4. Türchen

Heute gibt es nochmal ein Interview. Dieses Mal ein Weihnachts-Special mit dem Hausmeister Herrn Schwarzbach:

 

Herr Schwarzbach

 

Mein liebstes Weihnachtsfest war…

,,…als Kind, das war immer schön. Erste Weihnachten ist man aufgestanden und konnte mit seinen Geschenken spielen.,,

Das unnötigste Geschenk…

,,…also als Kind wollte man ja nur Spielzeug und Klamotten waren dann ja nicht so toll. Ich und meine Frau beschenken uns gar nicht mehr, man hat ja schon alles!,,(lacht)

Mein liebster Weihnachtsfilm…

,,Der kleine Lord!“ (lacht)

An Heiligabend…

,,…essen und trinken wir mit der Verwandtschaft…so viel machen wir da gar nicht.

Das Beste an der Weihnachtszeit…

,,…die freien Tage.

Weihnachten bedeutet…

,,…Ruhe und Besinnlichkeit. An den freien Tagen mal runterkommen, mal was für sich machen…

Im Winter mache ich am liebsten…

,,…wenn ich frei habe, im Sessel sitzen, lesen…

Der beste Weihnachtssong ist…

,,…Last Christmas, natürlich! Oder Driving Home for Christmas.,,(lacht)

Das beste Geschenk, was ich zu Weihnachten bekommen habe, war…

,,…als Kind natürlich Spielzeug. Einmal habe  ich ein BMX-Rad bekommen. Mein Patenonkel hat mir immer die neusten Playmobilsachen geschenkt, da habe ich mich immer tierisch drüber gefreut. Aber in den letzten Jahren…je älter man wird, desto praktischer werden die Geschenke!“ (lacht)

Was sich in der Schule im Winter ändern sollte…

,,…es sollte mehr schneien und frei geben und mehr Schneeballschlachten sollte es geben!

 

»Wann ist man eher zum Vergeben bereit, als zur besinnlichen Weihnachtszeit. Nutze die Zeit, um zu verzeihen und dich von Altem zu befreien«