SWR1 mit „Leute Spezial“ in der Aula

Nach langer und intensiver Vorbereitung fand in der Aula unserer Schule eine hochkarätige Podiumsdiskussion unter Federführung des Radiosenders SWR1 statt.

Zum Thema „Insektensterben – Plastikmüll – Klimawandel: Verliert Planet Erde die Geduld?“ konnte SWR1-Moderatorin Claudia Deeg neben der souveränen Laura Lenz (Klasse 10.6) auch einige hochkarätige Experten zum Thema begrüßen.

Am bekanntesten wohl die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Hoefken (Die Grünen). Außerdem Georg Gross vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e. V. und Christoph Brade von Greenpeace Köln. Sabine Yacoub, Landesgeschäftsführerin des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) Rheinland Pfalz komplettierte die interessante Diskussionsrunde.

Eingeleitet wurde die Diskussion von einer Vorstellung dreier sehr unterschiedlicher „ökologischer Fußabdrücke“ von drei Kolleginnen und Kollegen der August-Sander-Schule. Alexandra Barsukov, Lea Schäfer (beide Klasse 9.4) und Melanie Sapetschnuk (9.6) stellten mit Hilfe von verschieden großen Modellen von Füßen dar, wie wenig oder stark unterschiedliche Verhaltensweisen in unser Aller Alltag die Umwelt belasten. Als verantwortlich identifizierten die Schülerinnen sehr anschaulich u.a. Fernreisen, viel Wohnraum pro Person, hohen Energieverbrauch, Freizeitaktivitäten, Konsumverhalten, Ernährung usw…

200 Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte aus ganz Altenkirchen fanden den Weg in unsere Aula und konnten eine lebhafte und teils kontroverse aber immer faire Diskussion miterleben und mit Redebeiträgen und Fragen an die Experten mitgestalten. Themen der Diskussion waren unter anderem die massenhafte Umweltbelastung durch Plastikmüll, das bedrohliche Insektensterben auch in Deutschland, und der globale Konsum, welcher (noch) ganz weit am Ideal der Nachhaltigkeit vorbeigeht.

Im Vorfeld der Diskussion hatte eine Arbeitsgruppe um Herrn Berlin tiefgehende Vorbereitungsarbeit geleistet, zu den inhaltlichen Themen gearbeitet, aber auch Einblicke in die Arbeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erlangen können. „Radio-Machen“ live erleben – für alle Beteiligten eine spannende Erfahrung.

Zu den Inhalten der Diskussion ist allen klargeworden, dass weltweit noch viel Arbeit bevorsteht, wenn die Menschen zukünftig nicht mehr auf Kosten ihres Heimatplaneten leben und dessen Ressourcen auch für die kommenden Generationen schützen wollen. Und jeder sollte dabei zunächst vor der eigenen Haustür kehren.

Dieser spannende Abend wurde vom Offenen Kanal Mainz, mit dem SWR1 Rheinland-Pfalz bei der Veranstaltungsreihe kooperiert, professionell gefilmt und kann hier angeschaut werden.

Über das Abschiedsgeschenk – je ein Glas selbstgeschleuderter Honig der schuleigenen Bienen-AG von Frau von Heesen – freuten sich die Gäste sehr.

Die Schüler der Technik-AG von Herrn Brückner hatten die einmalige Gelegenheit, bei dieser Radio-Produktion Ihren „großen“ Kollegen auf die Finger zu gucken und ab und zu auch selbst Hand an zu legen. Ein unvergesslicher Abend für alle Beteiligten!

Text: Frau Arndt

Fotos: Herr Berlin