Upcycling-Projekt in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule

Möbel bauen aus Müll

Ein ganzes Schuljahr lang hat die Klasse 8.1 in einem einzigartigen Projekt zum Thema „Upcycling“ gearbeitet. Dank des Engagements der Kunstlehrerin der Klasse, Frau Tietz, entstand eine sehr produktive Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Altenkirchen (JuKuSch) unter Förderung durch die Abfallwirtschaftsbetriebe des Kreises Altenkirchen (AWB).

Die Schülerinnen und Schüler waren in regelmäßigen Abständen zu Gast bei Axel  Weigend und Tanja Corbach in der JuKuSch, wo sie sich intensiv mit der Müllproblematik auseinandergesetzt haben. Neben diesem inhaltlichen Input hat die Klasse sehr kreativ mit gesäubertem Müll als Rohstoff gearbeitet, wobei äußerst sehenswerte Kunstobjekte entstanden sind. In der Projektwoche der August-Sander-Schule wurde abschließend daran gearbeitet und die Ergebnisse erstmalig ausgestellt.

Außerdem sind sie unter anderem auf dem Altenkirchender Stadtfest und beim Tag der offenen Tür des Wertstoffhofs des AWB in Nauroth ausgestellt worden. Auch bei einem Besuch der Klasse auf dem Wertstoffhof in Nauroth haben die Schülerinnen und Schüler viel über das Thema Müll und Recycling erfahren. AWB-Abfallberaterin Melanie Henn hatte ein interessantes und lehrreiches Programm vorbereitet.

Wir danken abschließend allen Beteiligten für ihr Engagement – vor allem der JuKuSch, die in den vergangenen Jahren zum festen Kooperationspartner unserer Schule avanciert ist. Wir hoffen auf viele weitere produktive Kooperationen zu diesem Thema.