9. November 2015

Kein anderes Datum in der deutschen Geschichte ruft so viele geschichtlichen Erinnerungen tragischer wie auch glücklicher Art hervor.
So sind mit diesem Datum die Ausrufung der ersten deutschen Republik 1918 durch Philipp Scheidemann und der Fall der Berliner Mauer 1989 als wichtige Meilensteine der demokratischen Entwicklung in Deutschland verbunden.

Andererseits steht das Datum auch für die Schattenseiten der deutschen Geschichte, nämlich das Scheitern der Märzrevolution von 1848, den Hitler-Ludendorff-Putsch (1923), die Reichspogromnacht 1938 in der sich die Schrecken der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft Bahn brachen. Diesen „Schicksalstag der Deutschen“ nahm die Fachkonferenz Sozialkunde zum Anlass, den Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner zum politischen Gespräch mit allen 10ten Klassen unserer Schule  einzuladen.

Durch das Gespräch führten die beiden Schüler/innen Charlene Stenkamp und Ronja Birkenbeul. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Doris John rief Herr Wehner noch einmal kurz die einzelnen Stationen in der deutschen
Geschichte in Erinnerung. Im Anschluss daran stellten die
Schüler/innen Fragen zur aktuellen Politik. Hierbei stand die aktuelle Flüchtlingssituation im Vordergrund. Außerdem interessierten sich die Schüler/innen für Europa und die mögliche Bedrohung der europäischen Solidarität durch die Schuldenkrise und die aktuellen Migrationsbewegungen.

Neben den politischen Themen konnten die Schüler/innen auch Privates über den Landtagsabgeordneten erfahren und sich ein realistisches Bild von einem Berufspolitiker machen. Wehner verstand es, mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und für mehr Beteiligung am politischen Geschehen zu werben.

2015 fand der Besuchstag nun schon zum 13. Mal statt. Die Selbstverpflichtung der rheinland-pfälzischen Abgeordneten zu den Schulbesuchen ist bundesweit einmalig.

Mehr auf den Jugendseiten des Landtages

Fotos: G. Berlin/A. Karger