Realschule plus und Fachoberschule Altenkirchen
Glockenspitze 6 | 57610 Altenkirchen

Eltern und Medienkompetenz

Medienbildung fängt zuhause an. Mediennutzung und -kritik beginnt schon lange vor der Einschulung. Und auch später, wenn Ihre Kinder bei uns zur Schule gehen, kann nachhaltige Medienerziehung nur in Zusammenarbeit aller an der Schule beteiligten Akteure gelingen.

Wir bieten auf Anfrage spezielle Elternabende zu Themen des Jugendmedienschutzes an. Darüber hinaus bringen auch Sie Medienkompetenzen mit, von denen das Kollegium und unsere Schüler/innen profitieren können. Wenn Sie Ideen für Schulveranstaltungen zum Thema haben, wenden Sie sich bitte an uns.

Das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz bietet außerdem die Möglichkeit, dass Sie als Eltern medienpädagogische Veranstaltungen buchen. Informationen hierzu finden Sie auf dem Elternportal des Pädagogischen Landesinstitutes. Jeder Schule steht dabei eine Förderung vom Land in Höhe von € 200 zur Verfügung. Eine Auswahl an möglichen Themen finden Sie hier.

Weitere Links zum Thema:

Auf den Seiten von klicksafe.de finden Sie umfangreiches Material und weiterführende Links für Eltern.

Wir werden immer wieder gefragt, welche Sicherungsmöglichkeiten es für Kinder und Jugendlichen zuhause es gibt. Eine gute Übersicht über Filterprogramme und andere technische Einstellungen als Ergänzung zur erzieherischen Kontrolle finden Sie auch bei klicksafe.de. An unserer Schule nutzen wir übrigens selbst ein standardisiertes pädagogisches Netzwerk, um mit den Schüler/innen mit zeitgemäßen Medien in einem geschützten Raum arbeiten zu können. Informationen hierzu finden sie hier.

Auf der Website des Landesdatenschutzbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz gibt es insbesondere zum Thema Soziale Netzwerke zahlreiche Links und Dokumente mit Praxistipps und Hintergrundinformationen.

Zum Thema (Cyber)Mobbing empfehlen wir das Portal schueler-mobbing.de, welches aus einem Schulprojekt entstanden ist und verschiedene Blogs, einen Webquest und ein Forum zum Thema bietet. Generell gilt, dass Mobbing keine Bagatelle ist und schlussendlich auch zur Anzeige gebracht werden kann. Wenden Sie sich im Verdachtsfalle bitte zunächst an den/die Klassenlehrer/in oder die Medienschutzberater/in.

Ein weiteres wichtiges Thema für Kinder und Jugendliche ist das Phänomen Computerspiele. Neben der Seite der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) bietet die Bundeszentrale für politische Bildung die Seite spielbar.de an, die jenseits wirtschaftlicher Interessen Computerspiele und deren potentielle Wirkung bewertet.