Realschule plus und Fachoberschule Altenkirchen
Glockenspitze 6 | 57610 Altenkirchen

Schüler der August-Sander-Schule besuchen England – Reisegruppe trotzt dem Wetter

In der Woche vom 11. bis 16. März war es wieder so weit: eine Gruppe von 68 Schülerinnen und Schülern der Klassen sieben bis zehn machte sich mit ihren begleitenden Lehrern Gregor Berlin, Wendy Sippel, Brikend Bajraktari und Chris Emmerich auf den Weg nach Eastbourne in Südostengland.

Am Montagabend wurden die Schülerinnen und Schüler sowie die vier Lehrer von den Gasteltern in Empfang genommen und jeder konnte sofort den Gebrauch der englischen Sprache, das Essen und die anderen Lebensgewohnheiten testen.

Weiter ging es am Dienstag mit einer Stadtrallye in Eastbourne, die von starkem Wind und einigen Schauern begleitet wurde. Anschließend lernte die Gruppe das „feinste englische Wetter“ in Form von starkem Regen mit heftigen Windböen kennen, sodass die Klippenwanderung in Birling Gap leider ausfallen musste.

Für den Mittwoch stand London auf dem Programm. Zu Fuß wanderten wir zu den Sehenswürdigkeiten wie Westminster Abbey, Buckingham Palace, Piccadilly Circus, Leicester Square und verbrachten freie Zeit am Covent Garden.

Am darauffolgenden Tag erwarteten uns in Brighton zunächst wieder Sturm und Regen. Allerdings wurden wir später beim „Flight“ auf den i360, einem 173m hohen Aussichtsturm, mit einer atemberaubenden Aussicht über die südenglische Küstenlandschaft und ausreichend Sonnenschein entschädigt. Am Abend mussten dann bereits die Koffer wieder gepackt werden.

Vor der Heimreise am Freitagabend stand dann ein weiterer Besuch in London an. Zunächst ging es mit dem Thames Clipper den berühmten Fluss entlang zum London Eye. Von dort genossen wir die wundervolle Aussicht über die Großstadtmetropole, die lediglich durch das Gerüst um Big Ben herum ein wenig getrübt wurde. Erfreulich war allerdings, dass von oben das Ausmaß der Demonstration „Fridays for Future“ deutlich zu erkennen war. Auf der gesperrten Westminster Bridge befanden sich tausende demonstrierende Schüler. Das fanden wir super und nachahmenswert. Anschließend waren wir wieder auf Schusters Rappen unterwegs und konnten noch St Paul’s Cathedral, das Globe Theatre, the Golden Hinde, Tower Bridge und last but not least den Tower of London in Augenschein nehmen. Mit dem Thames Clipper ging es zurück zur O2 Arena, wo zum guten Schluss ein gemeinsames Abendessen auf uns wartete.

Gut gestärkt und müde traten wir die Heimreise an. Dabei wurden unsere Nerven auf die Probe gestellt, denn aufgrund des starken Windes hatten alle Fähren mehrere Stunden Verspätung. Aber am Ende kamen wir zwar ganz gut durchgeschaukelt aber mit nur einer Stunde Verspätung in Calais an und erreichten Altenkirchen schließlich gegen 10.15 Uhr.

Eine ereignisreiche Woche mit vielen Eindrücken und Erlebnissen liegt hinter uns. Alle haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht, konnten in eine andere Kultur eintauchen, ihre Sprachkenntnisse erproben oder sogar neue Bekanntschaften knüpfen. Fazit: There’s no bad weather – but a lot of excitement.

 

Text: Chris Emmerich

Fotos: Gregor Berlin