Realschule plus und Fachoberschule Altenkirchen
Glockenspitze 6 | 57610 Altenkirchen

Schüleraustausch mit dem Gimnazjum Zdzieszowice

18 Schülerinnen und Schüler der August-Sander Schule verbrachten im Mai mit ihren Lehrerinnen Margit Müller und Christina Pusch eine erlebnisreiche Woche in Zdzieszowice/Polen. Wie immer waren die Gäste in den Familien ihrer Austauschpartner untergebracht und konnten so den polnischen Alltag hautnah erleben.
Nach der Hinfahrt am Montag begann die Gruppe den Dienstag in der Schule. Dort wurden sie von der Bürgermeisterin von Zdzieszowice und dem Schulleiter begrüßt. Neben der deutschen war auch eine ungarische Schülergruppe zu Gast, die am deutsch – polnischen Austauschprogramm teilnahm. Da die ungarischen Schülerinnen und Schüler bereits seit der ersten Klasse Deutsch lernen, klappte die Verständigung reibungslos. Eine Wanderung führte nach St. Annaberg, einem Wallfahrtsort nahe der Schule. Die Lehrerinnen waren sehr erfreut, dass in diesem Jahr ein kurzer Weg gewählt wurde. So blieb noch viel Zeit für die Rodelbahn, zur Besichtigung des Ortes und zum gemeinsamen Grillen.

 

Am Mittwoch nahmen alle am Europatag der Schule teil. In der Sporthalle stellte jede Klasse ein europäisches Land vor. Dank Lukas und Laura konnte die deutsche Gruppe auch einen Beitrag leisten. Die beiden sangen ein Lied von Xavier Naidoo. Anschließend konnten alle bei einem Orientierungslauf zum Thema Europa ihr Wissen und Geschick unter Beweis stellen.


Am Donnerstag führte ein Ausflug nach Krakau. Die Führung durch die Burg Wawel und durch die Stadt fand für jede Gruppe in ihrer Sprache statt. Danach trafen sich alle am Hauptmarkt bei der Marienkirche. In gemischten Gruppen verbrachten die Jugendlichen ihre Freizeit im Stadtzentrum.


Der Besuch im Jura-Park Krasiejów rundete das gelungene Programm der Woche ab. Neben den lebensechten Modellen der Dinosauriere war es der kleine Freizeitpark mit seinem Badestrand, der den Schülerinnen und Schülern bei warmem Wetter am besten gefiel.


Neben den gemeinsamen Unternehmungen waren es aber vor allem die Begegnungen und Aktivitäten in der Familie und im Freundeskreis der Austauschpartner, die diese Woche für die Teilnehmer so unvergesslich machte. Schweren Herzens musste am Samstagabend die Heimreise angetreten werden.
Vielen Dank an die polnischen Verantwortlichen für das schöne Programm.
Für die finanzielle Unterstützung danken wir dem Kreis Altenkirchen und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk.